Wie man mit dem Inter-Netz erfolgreich nach Kunden fischt
Bild: Online Marketing Spezialist Mag. Michael Schweiger und Agenturleiter Christian Mikolasch

Wie man mit dem Inter-Netz erfolgreich nach Kunden fischt

Von Werbeagentur BANGS , am 29.02.2016

Um im Inter-Netz nach neuen Kunden zu fischen, genügt es schon lange nicht mehr, nur eine Webseite online zu stellen. Um in unserem schnelllebigen, digitalen Zeitalter neue Kunden im Internet zu gewinnen und anschließend auch längerfristig zu binden, ist eine ausgefeilte Online Strategie unabdingbar. Doch was muss man eigentlich alles beachten, wenn es darum geht, nach neuen Kunden zu fischen. Wir haben versucht, das Ganze für Sie in aller Kürze zusammenzufassen, damit Ihnen neue Fische ins Netz gehen. 

Eine Website, die den neuesten technischen Ansprüchen gerecht wird, sowohl für Desktop, als auch mobile Endgeräte optimiert ist. Konvertierungsstarke Landing Pages, die auf einzelne Zielgruppen maßgeschneidert sind. E-Mail und Social Media Marketing, um die Zielgruppe mit nützlichem Content zu versorgen. Google AdWords, um die potenziellen Kunden bereits bei ihrer Online Produkt-Suche mit passenden Werbeanzeigen auf die eigene Website umzulenken. 

Die Homepage ist immer noch der zentrale Dreh- und Angelpunkt des Webauftritts eines Unternehmens. Die User sind es gewohnt, entweder direkt oder über eine Suchmaschine, wie z. B. Google, auf die gewünschte Website zu gelangen. Eine technisch ausgereifte Homepage ist also absoluter Standard. Um aber auch der Entwicklung Richtung „mobiles Surfen“ gerecht zu werden, ist es umso wichtiger, dass Unternehmen ihren gesamten Webauftritt, allen voran ihre Homepage, für mobile Geräte optimieren, um eine möglichst hochwertige Nutzererfahrung zu gewährleisten.

Gleiches gilt natürlich auch für E-Mail Marketing. Immer mehr User checken ihre Mails auf dem Weg in die oder von der Arbeit, während dem Mittagessen, oder abends auf der Couch. Deshalb müssen Newsletter-Inhalte auch auf Smartphones einwandfrei dargestellt werden. Um die Nutzererfahrung weiter zu erhöhen, haben sich sogenannte Landing Pages als gutes Mittel erwiesen. Landing Pages sind eigens designte Webseiten, die beispielsweise genau auf den Inhalt des Newsletters abgestimmt sind und somit den User direkt zur gewünschten Information weiterleiten. Das steigert nicht nur die Zufriedenheit der Nutzer, sondern auch die Erfolgsrate von E-Mail Marketing.

Landing Pages sind auch bei der Werbung über Google AdWords ein probates Mittel. Das Ziel von Google AdWords ist es, die Nutzer bereits während sie auf der Suche nach einem Produkt oder einer Dienstleistung sind, mit möglichst ansprechenden Werbeanzeigen direkt auf eine relevante Landing Page weiterzuleiten. „Wir haben bereits sehr gute Erfahrungen durch die Kombination von Werbung über Google AdWords mit passenden Landing Pages gemacht und es ist speziell für KMUs eine hervorragende Methode, um neue Kunden im Internet zu gewinnen.“, erklärt Mag. Michael Schweiger, Online Marketing Experte bei BANGS.

Google Adwords Banner

Natürlich ist es auch wichtig, Kunden nicht nur zu gewinnen, sondern auch längerfristig an eine Marke zu binden. Dafür ist es nötig, regelmäßig qualitativ hochwertigen Content zu produzieren und den Kunden zugänglich zu machen. Hier kommt Social Media Marketing ins Spiel. Facebook, Twitter&Co. eignen sich hervorragend dafür, eine aktive und wertschöpfende Kommunikation mit seinen Kunden zu pflegen. Der Marken-Auftritt eines Unternehmens zieht sich über alle Kanäle, die zwar jeder einzeln für sich optimiert werden müssen, die sich aber gegenseitig ergänzen und gemeinsam Synergien bilden.

„Nur wenn alle Komponenten des Online-Auftritts optimal abgestimmt sind, kann gewinnbringend nach neue Kunden gefischt werden“, erläutert Christian Mikolasch, Agenturchef von BANGS.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>